Eltern für Afrika

Eltern für Afrika

ELTERN FÜR AFRIKA ist eine staatlich anerkannte Fachstelle   (Augsburg, Bauern) für internationale Adoption.

ELTERN FÜR AFRIKA  verbindet Kinderwunsch und soziales Engagement für Afrika.  Die Fachstelle geht davon aus, dass die Kinder in Afrika oft in Not sind, darum bietet sie eine Hilfe in Form einer internationalen Adoption zu leisten an.

Das  Team bietet Beratung, Begleitung und Orientierung vor, während und nach der Adoption. Die Verfahrenstransparenz und ein Höchstmaß an rechtlicher Sicherheit stellen die Basis für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit dar.
Das Ziel der Organisation ist es Kindern in Afrika zu helfen, welche keine Möglichkeit haben, Fürsorge und Stabilität in einem sie beschützenden Umfeld zu erfahren.

Die  Fachstelle für Adoption veranstaltet regelmäßige Seminare für Eltern und Familien sowohl zur Vorbereitung, als auch nach der Aufnahme eines Kindes. Die Seminare befassen sich mit vielfältigen, pädagogischen und adoptionsspezifischen Themen. Einmal jährlich organisiert EFA e.V, ein Familientreffen, zu dem alle Familien eingeladen sind. 

Die Organisation sucht Eltern, die ein verlassenes oder verwaistes Kind aus dem afrikanischen Kulturkreis annehmen wollen.

Diese Fachstelle führt internationale Adoption in solchen afrikanischen Ländern wie Äthiopien, Kenia, Madagaskar, Mali durch.

Das  Adoptionsschema verläuft ungefähr so:

Erstes Stadium : Information / Beratung (Zunächst findet ein persönliches Beratungs- und Informationsgespräch mit einer sozialpädagogischen Fachkraft in Augsburg statt. Zusätzlich erhalten alle Interessenten umfangreiches Informationsmaterial.) Das Gespräch ist gebührenpflichtig.

Zweites Stadium: Vorbereitung / Sozialpädagogische Bewertung. Auf diesem Stadium erfolgt  der Sozialbericht (Eignungsfeststellung). In dem Zeitraum der Erstellung des Sozialberichts ist die Teilnahme beider Bewerber an einem eintägigen Vorbereitungsseminar bei Eltern für Afrika e.V. verbindlich. Der Sozialbericht in Verbindung mit dem vom Jugendamt verfassten Sozialbericht  wird  dem Landesjugendamt und dem örtlich zuständigen Jugendamt vorgelegt. Die Wartezeit bis zur Vermittlung ist individuell.

Drittes Stadium: Durchführung der Adoption. Die Unterlagen der Adoptionsbewerber werden durch diese Fachstelle nach entsprechendes Land geschickt und liegen dort der zentralen Stelle für Adoption vor. Die Entscheidung, welche Eltern für das jeweilige Kind die besten Voraussetzungen mitbringen, wird dort getroffen. Eltern für Afrika erhält ihrerseits den offiziellen Kindervorschlag aus entsprechendem Land und leitet diesen nach Prüfung an die jeweiligen Landesjugendämter und Adoptionsvermittlungsstellen  weiter. Nach jeweiliger Zustimmung werden die Bewerber über den Kindervorschlag informiert. Wenn die Bewerber den Vorschlag angenommen haben, ist ein  Aufenthalt in afrikanischem Land notwendig  für Adoptionspflegezeit, für Gerichtstermine und für die Beantragung des deutschen Kinderpasses bei der Deutschen Botschaft in afrikanischem Staat.

 

 

 

Kategory: Adoptionsvermittlung in Afrika
15.05.2015